Fahrten ohne Alkoholtester bleiben straffrei

Kategorie
Aktuell
Die am 01. Juli 2012 in Frankreich eingeführte Pflicht für Autofahrer, immer einen Alkoholtester mitzuführen, ist vom französischen Innenministerium wieder ausgesetzt worden. Wie der Auto Club Europa (ACE) mitteilt, bleibt offen, ob es eine Anschlussregelung geben wird.

Frankreich wollte mit der Einführung dieser Regelung einen Rückgang der dort verbreiteten Alkoholfahrten erreichen. Allerdings gab es von Anfang an Schwierigkeiten, beispielsweise beim Vertrieb der Geräte oder dem frühen Verfallsdatum der Teströhrchen. Zudem wurde die mangelnde Zuverlässigkeit kritisiert. Eine geplante Übergangsfrist für Bußgelder, die am 31. Oktober 2012 enden sollte, wurde zunächst auf März 2013 verschoben, doch nun ist auch dieser Termin hinfällig.

In Frankreich gilt eine 0,5 Promillegrenze, bei einem Wert zwischen 0,5 und 0,8 Promille werden Bußgelder zwischen 90 und 750 Euro fällig, bei Überschreitung der 0,8 Promillegrenze drohen Geldstraßen bis zu 4500 Euro und/oder Gefängnisstrafen bis zu zwei Jahren.