Fahrverbote in Italien

Kategorie
Aktuell
In Rom herrscht mal wieder „dicke Luft“. Deshalb wurden für den 09. bzw. 10. Januar Fahrverbote verhängt, wobei am Mittwoch nur Fahrzeuge mit ungeraden Kennzeichen fahren durften, am Donnerstag dann nur solche mit geraden Kennzeichen. Diese Regelung gilt auch für ausländische PKWs. In den nächsten Wochen ist noch öfter mit solchen Verboten zu rechnen, da vor allem in den Wintermonaten die zulässigen Grenzwerte der Feinstaubbelastung immer wieder überschritten werden. Außerdem ist davon auszugehen, dass auch andere italienische Großstädte von solchen Maßnahmen Gebrauch machen werden.

Bei Nichtbeachtung dieser Vorschrift drohen Bußgelder in Höhe von mindestens 71 Euro. Deshalb wird den Verkehrsteilnehmern empfohlen, in den Außenbereichen der Städte zu parken, um dann mit öffentlichen Verkehrsmitteln das Zentrum zu erreichen. Zur An- und Abreise ist den Touristen die Fahrt zur Unterkunft jedoch erlaubt.

Regionale Fahrverbote können auch sehr kurzfristig verhängt werden. Da Italien ein Melderegister für solche Anordnungen fehlt, gibt es kein Verzeichnis über die betroffenen Orte. Deshalb sollten sich Reisende durch Radiodurchsagen, Leuchttafeln, Straßensperren, Touristenbüros oder auch auf den Internetseiten der Gemeinden und Regionen informieren.