Kreta mit dem Mietwagen entdecken: Historische Sehenswürdigkeiten und wunderschöne Natur

von mietwagen.de Redaktion

Die griechische Insel ist eines der beliebtesten Reiseziele Europas. Wunderschöne Sandstrände und ein türkisblaues Meer machen Kreta zu einem Paradies für alle, die gerne einen erholsamen Urlaub am Strand machen. Außerdem ist Kreta voll mit kulturellen Sehenswürdigkeiten, die sich ideal mit einem Mietwagen entdecken lassen.

Kreta: Ein historisches Paradies

Wer sich für das antike Griechenland interessiert, ist auf der größten griechischen Insel genau richtig. Auf Kreta gibt es zahlreiche Sehenswürdigkeiten, die nur darauf warten, entdeckt zu werden. Ein sehr beliebtes Ausflugsziel ist beispielsweise der Palast von Knossos oder das Kloster Arkadi. Welche wunderschönen Orte sich sonst noch mit einem Mietwagen entdecken lassen, darum geht es in diesem Beitrag.

Der Palast von Knossos

Im Norden der Insel befindet sich der Palast von Knossos. Für die meisten ist dies die Hauptattraktion der Insel. Der Palast befindet sich fünf Kilometer südlich von Iraklio und lässt sich von dort perfekt mit einem Mietwagen erreichen. Der minoische Palast ist eine Ausgrabung aus dem antiken Griechenland. Viele Archäologen bezeichnen ihn als einen der bedeutendsten Funde Griechenlands. Experten gehen davon aus, dass der Palast ca. 2000 Jahre vor Christus von den Minoern erbaut wurde. Das minoische Volk war eine Hochkultur und baute zahlreiche Paläste auf Kreta. Der Palast von Knossos ist bei weitem der größte und beeindruckendste von allen. Die Tempelanlage befindet sich auf einem Hügel, von dem aus man perfekt das idyllische Umland bestaunen kann, das voll mit Olivenbäumen ist.
Wer vor hat, den Palast zu erkunden, sollte für eine Führung mindestens 90 Minuten Zeit einplanen.

Die Lagune von Balos

Von der Inselhauptstadt dauert die Fahrt mit dem Mietwagen zur Lagune von Balos etwa drei Stunden. Es empfiehlt sich daher, sehr früh loszufahren. Auf diese Weise ist auch noch genug Zeit, den Rest der Nordwestküste zu entdecken.

Die Lagune ist eine echte Naturschönheit. Feine Sandstrände und das türkisblaue Meer laden zum Baden und Entspannen ein. Das Besondere an dieser Lagune ist, dass sie nur ca. 50 Zentimeter tief ist und es dort kaum Wasserpflanzen gibt. Daher ist der Ort gerade bei Familien mit kleinen Kindern sehr beliebt.

Während der Hauptsaison gibt es an der Lagune die Möglichkeit, bei einem der zwei Kioske kühle Getränke und Snacks zu kaufen. Außerdem können Besucher Sonnenschirme und Liegen mieten.

Das Kloster Arkadi bei Rethymnon

Das Kloster Arkadi ist ein beliebtes Ziel und darf auf keinem Roadtrip mit dem Mietwagen fehlen. Das Kloster ist heute ein friedlicher Ort, hat aber eine erschütternde Geschichte. Im Jahr 1866 griff ein riesiges osmanisches Heer das orthodoxe Kloster an.

Das Kloster wurde vermutlich im fünften Jahrhundert erbaut und befindet sich im Regionalbezirk Rethymnon 500 Meter über dem Meeresspiegel. Besucher haben vom Kloster aus einen beeindruckenden Ausblick auf die Insel. Wer sich die Zeit nimmt und diesen historischen Ort besucht, erfährt viel über die Vergangenheit der Insel.

Samaria Schlucht

Die Samaria Schlucht ist 16 Kilometer lang und damit eine der längsten Schluchten Europas. Jedes Jahr besuchen zahlreiche Wanderer die natürliche Sehenswürdigkeit. Die Fahrt zur Schlucht lohnt sich auch für alle, die nicht gerne wandern, alleine schon wegen der fantastischen Ausblicke. Die Schlucht befindet sich an der Südküste, westlich der Weißen Berge. Von hier aus lassen sich exotische Pflanzen und sogar einheimische Tiere wie Wildziegen bestaunen.

Kreta entdecken mit dem Mietwagen

Am besten lässt sich die Insel mit einem Mietwagen erkunden. Auf der Insel befinden sich viele Sehenswürdigkeiten, die sich mit einem Auto einfach viel flexibler erreichen lassen. Wer einen Flug nach Kreta bucht, landet vermutlich in Iraklio, der Inselhauptstadt. Es empfiehlt sich, den Mietwagen direkt nach der Ankunft zu übernehmen, um anschließend mit der Erkundungstour zu starten.