Corona-Auszeit für Familien“:

von mietwagen.de Redaktion

Ferien von der Pandemie mit vielen preiswerten Reisezielen

Homeoffice, Kinderbetreuung, Schule von zu Hause und obendrein noch die Ungewissheit … Die Corona-Pandemie war und ist besonders für Familien eine echte Bewährungsprobe. Seit 1. Oktober dürfen sich auch Eltern mit kleinerem Einkommen auf eine Auszeit freuen. Von der Küste bis zu den Alpen – zahlreiche Top-Reiseziele erwarten Sie!

Rügen, Mecklenburger Seenplatte, Nordsee, Taunus oder das Allgäu – bei diesen traumhaften Urlaubszielen bekommt man direkt leuchtende Augen und jede Menge Fernweh. Einfach mal wieder die Seele baumeln lassen und gemeinsam mit den Lieben eine Pause vom stressigen Alltag machen. Wer davon träumt, hat seit dem 1. Oktober 2021 gute Karten, denn jetzt können Familien mit kleinerem Einkommen auf Staatskosten in den Urlaub fahren.

Steigende Belastung durch Corona

Klingt fast zu gut, um wahr zu sein? Es stimmt tatsächlich. Das Bundesfamilienministerium hat nun ein spezielles Programm aufgelegt, damit belastete Eltern abschalten und neue Energie tanken können. Eine aktuelle Umfrage der Boston Consulting Group (BGC), bei der 20.000 Menschen in 12 Länder befragt wurden, belegt, dass sowohl Motivation als auch die berufliche Leistung von Eltern mit Doppelbelastung durch Karriere und Kinder gesunken ist in den vergangenen Monaten.

Corona-Auszeit für Familien – 90 % Zuschuss zu Urlaub

Gerade wer nicht einfach mal so die Mittel für einen Urlaub zwischendurch locker machen kann, wird sich über die bezuschusste Familienferienzeit freuen. Eine ganze Woche in beliebten deutschen Feriengegenden ist drin, samt spannenden, pädagogischen Programmen für die Kids, damit die Eltern auch mal ein wenig Zeit ganz allein für sich haben. Rund 90 % der Kosten für Unterkunft und Verpflegung übernimmt Vater Staat, die Familien müssen lediglich 10 % tragen sowie die Kosten für die An- und Abreise. Also ein echtes Urlaubsschnäppchen der Extraklasse.

Insgesamt 86 gemeinnützige Unterkünfte von Nordfriesland bis nach Süddeutschland öffnen ihre Türen für die Urlauber, darunter Jugendherbergen, Familienferiendörfer oder Gästehäuser. An die gewünschte Unterkunft muss man sich auch wenden, um eine Urlaubswoche zu reservieren. Sind dort Kapazitäten vorhanden, können Sie den Antrag stellen.

So beantragen Sie die Ferien-Förderung

Um die Fördermittel für die Corona-Auszeit für Familien zu beantragen, müssen allerdings einige Auflagen erfüllt werden. So ist es etwa zwingend erforderlich, dass sich der Hauptwohnsitz der Familie in Deutschland befindet und mindestens ein Kind bezieht Kindergeld. Außerdem sollte von den folgenden drei Punkten zumindest einer zutreffen:

  • Das Familieneinkommen bewegt sich unterhalb der festgesetzten Obergrenzen (diese sind abhängig von Alter und Anzahl der Kinder) oder es werden Sozialleistungen bezogen.
  • Ein mitreisendes Kind ist zu mindestens 50 % schwerbehindert (dabei ist das Alter des Kindes egal).
  • Ein Elternteil ist zu mindestens 50 % schwerbehindert.

In Kürze soll ein Online-Tool die Möglichkeit bieten, dass jeder selbst vorab checken kann, ob das Gesamteinkommen nicht die Maximalgrenze der Corona-Auszeit für Familien übersteigt. Derzeit kommt man aber noch nicht um eine persönliche Nachfrage herum. Hier ein paar Richtwerte:

  • Paar mit zwei Kindern (beide jünger als 9 Jahre), maximales Gesamteinkommen/ Monat: 5.576 Euro brutto
  • Paar mit einem Kind (drei Jahre alt), maximales Gesamteinkommen/ Monat: 4.340 Euro brutto
  • Alleinerziehende mit einem Kind (sechs Jahre), maximales Gesamteinkommen/ Monat: 3.466 Euro brutto

Außerdem sollte kein Haushaltsmitglied über mehr als 15.500 Euro Vermögen verfügen.

Wunderschöne Reiseziele in ganz Deutschland

Sind diese Formalitäten bewältigt, steht der Vorfreude auf eine traumhaft entspannte Auszeit nichts mehr im Weg. Wandern Sie durch das wunderschöne Allgäu, erkunden Sie im Erzgebirge den Fichtelberg und erleben Sie die tschechische Gastfreundschaft gleich nebenan, genießen Sie die traumhaften Küsten an Nord- und Ostsee, erleben Sie das Flair der beliebten Insel Rügen oder lassen Sie sich von der Ruhe der Mecklenburgischen Seenplatte oder des Spreewalds verzaubern … In jedem Fall garantiert die Corona-Auszeit für Familien wunderbare Ferientage, in denen Sie mal wieder so richtig durchschnaufen können. Die ganzen Angebote finden Sie auf der Webseite des Bundesfamilienministeriums.

Übrigens gilt das Angebot für die Corona-Auszeit für Familien bis zum 31. Dezember 2022! Sie können es sowohl in diesem Jahr als auch in 2022 nutzen. Ein weiterer Vorteil: Es müssen nicht zwingend beide Eltern mitfahren. Gute Nachrichten also, wenn ein Elternteil gerade keine Pause vom Job machen kann.

Unser Tipp daher: Wenn Sie die Voraussetzungen erfüllen, sollten Sie den Extra-Kurzurlaub in Anspruch nehmen. Lassen Sie sich dieses Reiseschnäppchen nicht entgehen! Allerdings sollten Sie schnell reagieren, denn es gibt leider keinen Anspruch auf einen der Plätze und die Nachfrage ist hoch. Hier gilt die alte Devise: Wer zuerst bucht, sichert sich den Traumurlaub.

Die Extra-Ersparnis: billigen Mietwagen buchen

Falls Sie auch bei der Anfahrt sparen möchten, kann ein billiger Mietwagen eine gute Idee sein. Lassen Sie einfach Ihren Privatwagen sicher zu Hause stehen und genießen Sie den Rundum-Komfort eines Mietwagens. Dank einer guten Absicherung sowie einer hohen Zahl an Freikilometern wird die Corona-Auszeit für Familien noch schöner und entspannter – und Sie sind am Urlaubsziel flexibler. Checken Sie am besten direkt mal die Angebote über den Online-Preisvergleich von mietwagen.de; Sie werden überrascht sein, wie günstig ein toller Mietwagen ist.