Herbstferien mit Kindern – es geht um ein liebevolles Miteinander

von mietwagen.de Redaktion

Die Herbstferien stehen vor der Tür und mit ihnen die Frage, wie sich die freie Zeit nutzen lässt. Bedingt durch die Coronazahlen gibt es unterschiedliche Einschränkungen, die von Ort zu Ort verschieden sind. Kinos, Restaurants und öffentliche Einrichtungen sind weitestgehend geöffnet, allerdings ist der Eintritt oft vom Impfstatus der Eltern abhängig. Wohin also in den Ferien?

Ein besonderer Ferientag
Es müssen nicht immer die Hüpfburg oder das Schwimmbad sein. Auch die eigenen vier Wände bieten genügend Raum für eine spannende Feriengestaltung. Da sich Kinder in den letzten Monaten kaum zum Spielen treffen konnten, bieten die Ferien Zeit für einen gemeinsamen Spieltag. Dazu werden einige Spielgefährten des Kindes eingeladen und ein buntes Programm vorbereitet. Auch Kindergeburtstage lassen sich jetzt nachfeiern.

Begonnen wird mit einem gesunden Frühstück, anschließend folgt ein Spaziergang an der frischen Luft, der einen interessanten Ort zum Ziel haben sollte. Die beste Lösung? Mieten Sie sich einen SUV oder Mini-Van für einen Tag und genießen Sie Ihr Ausflugsziel mit Freunden oder der erweiterten Familie.

Ist der Bewegungsdrang gestillt, steht gemeinsames Kochen auf dem Programm. Wie wäre es, Pizza zu backen, wobei jedes Kind seinen eigenen Belag kreiert?

Medienfreie Zeiten
Die Mittagspause lässt sich für ruhigere Aktivitäten nutzen. Puzzlespiele oder eine Vorlesestunde begeistern sogar Kinder, die die meiste Zeit vor Bildschirmen verbringen. Im Alltag fehlt häufig der direkte Kontakt zu anderen Kindern. Kommuniziert wird über das Handy oder das Internet, doch eine echte Begegnung fehlt. Ferien machen es dagegen möglich, dass Kinder gemeinsam spielen können.

Nachmittags steht ein Ausflug auf dem Programm, der den Vorlieben der Kinder entsprechen sollte. Eine Mädchengruppe wird von einem Ausflug auf einen Reiterhof und einer Schnupperstunde vor Ort begeistert sein. Solange die Temperaturen im zweistelligen Bereich liegen, lässt sich eine Schnitzeljagd durch den Wald organisieren, wenn sich mehrere Eltern zusammenschließen. Ziehen die Kinder gemütlichere Beschäftigungen vor, eignet sich ein Waldspaziergang, um Kastanien, Eicheln und Holz als Bastelmaterialien zu sammeln, die anschließend verarbeitet werden.

Das Miteinander genießen
Für den kleinen Appetit zwischendurch werden Waffeln gebacken. Den Teig dafür rühren die Kinder gemeinsam an und jeder darf aussuchen, ob heiße Kirschen oder Zucker und Zimt auf die fertige Waffel kommen soll. Ein anschließender Film lässt sich auch im Wohnzimmer gucken, nachdem Mais im Kochtopf zu leckerem Popcorn verwandelt wurde. Abendbrotplatten mit kleinen Häppchen werden ebenfalls Anklang finden und den gemeinsamen Tag auf perfekte Weise beenden. Die Kinder werden zufrieden sein, weil sie intensive Nähe und Betreuung genießen durften – eine Art des Miteinanders, das im letzten Jahr viel zu kurz gekommen ist. Perfekt wäre es, wenn sich mehrere Eltern zusammenschließen, sodass die Kinder die Ferientage abwechselnd bei unterschiedlichen Familien verbringen und individuelle Tagesprogramme erleben könnten.

Nicht nur abhaken, sondern Begeisterung wecken
Dafür lassen sich Ausflüge in den Zoo, die Besichtigung einer mittelalterlichen Burg oder der Besuch auf einem Bauernhof planen. Mit dem Mietwagen sind auch entferntere Ziele schnell erreichbar, besuchen Sie doch einfach mal einen „neuen“ Zoo! Wer in der Nähe der Nordsee wohnt, unternimmt mit den Kindern eine Wattwanderung. In der Nähe der Insel Rügen bietet sich ein Strandspaziergang an, bei dem unterhalb der Kreidefelsen Donnerkeile und andere Fossilien gefunden werden können. Wer in den Bergen lebt oder dort Urlaub macht, weckt mit einer Seilbahnfahrt ganz sicher die Begeisterung von großen und kleinen Kindern.

Mehr Intensität statt digitaler Berieselung
Es müssen nicht immer Ausflüge zu großen Indoor Spielplätzen oder Kletterparks sein, die die Kinder zufriedenstellen. Oft sind es sogar die kleinen Dinge, die dem Nachwuchs mehr bedeuten. Es geht darum, Zeit miteinander zu verbringen und dafür braucht es nur liebevolle Menschen. Beispielsweise eine Märchenstunde, bei der man sich in Omas Arm einkuscheln kann. Das gemeinsame Backen eines Kuchens, das Basteln einer Einladungskarte oder der Familienspaziergang mit dem Hund – all das kann einem Kind geben, was es wirklich braucht. Das Gefühl, wichtig und geliebt zu sein.

Kreativ werden und liebevoll sein
Mit welchen Aktivitäten man diesem Empfinden Ausdruck verleiht, das ist egal und von den Vorlieben des Nachwuchses abhängig. Kinder sind glücklich, wenn sich Eltern Zeit für sie nehmen, ihnen zuhören und beim Spielen zusehen. Auch ein spontaner Wochenendtrip an die Küste oder einen See wird Kinder begeistern. Wenn die ganze Familie ihre Sachen packt und samt Haustieren mit einem Mietwagen oder Wohnmobil die freien Tage nutzt, dürfen Kinder wieder ein Stück Normalität im Alltag erfahren. Denn nur zwischenmenschliche Nähe erfüllt die grundlegenden Bedürfnisse unserer Kinder.